Porsche Club Westfalen: Vor 70 Jahren wurde der erste Porsche-Club gegründet

Vor 70 Jahren wurde der erste Porsche-Club gegründet

Nur zwei Jahre nachdem der erste Sportwagen in Deutschland ausgeliefert wurde, wurde vor 70 Jahren der erste Porsche Club gegründet. Heute gibt es weltweit mehr als 700 von ihnen mit über 240.000 Mitgliedern in 86 Ländern. Das gilt es zu feiern.

Begonnen hat alles am 26. Mai 1952 mit dem Westfälischen Porsche Club Hohensyburg, dem heutigen Porsche Club Westfalen. Im Jahr 1953 wurde in Belgien der erste internationale Markenclub gegründet, 1955 folgte die Gründung des Porsche Club of America, der heute der größte der Welt ist. Jedes Jahr werden rund um den Globus etwa fünf neue Clubs als unabhängige, ehrenamtliche Vereinigungen mit unterschiedlichen Programmen gegründet. Die Bandbreite der Fahrzeuge reicht von klassischen bis zu aktuellen Modellen.

Bereits in den Anfangsjahren der ersten „Freundeskreise“ beschlossen Firmengründer Ferry Porsche und der damalige Rennleiter Fritz Huschke von Hanstein, die „Freunde des Hauses Porsche“ zusammenzuführen. Da die ersten Gruppen aus der Rennsportgemeinde hervorgingen, stellte Huschke von Hanstein das Bindeglied zum Unternehmen dar und begleitete die erste Clubgründung. Im Jahr 1956 riefen er und Ferry Porsche alle europäischen und amerikanischen Kunden zu einer Parade zusammen. Es war das erste Porsche Treffen in Meran (Italien) und zugleich der Beginn der europäischen Paraden. In den folgenden Jahren trafen sich dort regelmäßig rund 600 Fahrzeuge. Ferry Porsche blieb bis ins hohe Alter Gast bei Porsche-Paraden in den USA. Eine Tradition, die Dr. Wolfgang Porsche und Hans-Peter Porsche bis heute aufrechterhalten haben. Heute werden die Clubs durch das Global Community Management von Porsche sowie durch die Importeure und Porsche-Händler betreut.

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums plant Porsche eine weltweite Kampagne mit verschiedenen Kommunikationsmaßnahmen und Events unter dem Motto Enduring Passion“. Dazu gehört neben klassischen Medien mit einheitlichem Branding auch eine zentrale Content-Drehscheibe, auf der Clubmitglieder ihre persönlichen Geschichten veröffentlichen können. Außerdem unterstützt das Unternehmen Club-Veranstaltungen wie das 356er-Treffen in den Niederlanden, die Porsche Parade in den USA und die Le Mans Classic.

Über Moritz Nolte 46 Artikel
Moritz Nolte liebt seine Heimat NRW über alles: Moritz hat sein Büro im Bochumer Bermuda3Eck. In Dortmund läuft er regelmäßig um den Phoenixsee, in Hattingen fährt er Mountainbike. Zum Fußball geht er auf Schalke und zum Eishockey nach Herne. Auf der Rüttenscheider Straße in Essen gibt es für ihn hin und wieder ein Bier oder einen Gin Tonic. Zum Shoppen geht´s nach Düsseldorf und Freunde besucht er häufig in Köln. Und wenn er mal nicht in der Metropolregion Rhein-Ruhr unterwegs ist, ist Moritz leidenschaftlicher Sportwagen- und Trackday-Fahrer, Automotive-Autor und Herausgeber von THE DRIVER.